fabelhafen - Piratin

Märchenwald: Das Mädchen das Piratin sein wollte – Teil 1

Schon seit jeher, seit Luisa denken konnte, wollte sie Piratin werden.

Sie lebte in einer kleinen Stadt am Meer. Jeden Tag ging Sie zum Hafen und schaute sich die Schiffe an. Natürlich lagen hier im Hafen keine Piratenschiffe, die königliche Flotte hätte sofort angegriffen, aber ein paar prächtige Drei-Master gab es immer mal wieder zu sehen. Eines Tages nahm Luisa all Ihren Mut zusammen und sprach den Kapitän eines prächtigen Schiffs an.

“Ich möchte Seefahrerin werden!”

Doch der Kapitän lachte Sie nur aus. Wandte sich von Ihr ab und stolzierte über die Planke auf sein Schiff. Dann hörte Sie ihn noch von fernen Rufen: “Planke rein, Leinen los, wir stechen in See.”

Luisa schaute dem Boot traurig nach.

Gerne wäre Sie mitgefahren. Immer wieder besuchte Sie den Hafen, fand jedoch nicht mehr den Mut einen Kapitän anzusprechen. Erst als das prächtige Schiff mit dem Kapitän eines Tages wieder am Hafen lag, raffte sie sich auf und Ihren Mut zusammen und trat abermals entschlossen vor ihn.

“Ich möchte Seefahrerin werden!”

Der Kapitän lachte.

“Du bist ein Mädel, komm wieder wenn du einen Bart hast. Frauen an Bord bringen Unglück!”

 

Dann ging er an ihr vorbei und verschwand in der Taverne. Luisa war nun richtig sauer. Warum sollten Frauen an Bord denn Unglück bringen? Ihre Mutter sagte Ihr immer das sie alles sein könnte. Deshalb entwickelte Luisa einen Plan. Sie würde sich an Bord schleichen. Was sollte schon passieren, sie würde schon nicht über Bord geworfen werden.

Am nächsten Morgen, es war noch nicht hell, drückte sie ihrer schlafenden Mutter einen Abschiedskuss auf die Wange und schlich leise auf das prachtvolle Schiff und versteckte sich vorne im Bug. Keiner hatte sie bemerkt und als das Schiff aus dem Hafen auslief freute sich Luisa, endlich in See zu stechen. Die Stunden vergingen und Luisa hörte schon Ihren Magen knurren, sie schlich sich aus Ihrem Versteck und suchte unter dem Deck nach etwas zu Essen. Doch dabei wurde Sie erwischt. Ein Matrose packte Sie an der Schulter und hielt sie fest. Er schlug Alarm und schon fand sie sich mitten auf dem Deck wieder, umgeben von der ganzen Mannschaft. Als der Kapitän vortrat, erkannte er das Mädchen sofort. Er lachte laut.

“Ich habe Dir zweimal gesagt, das ich Dich nicht brauchen kann!” doch Luisa schüttelte den Kopf.

“Eigentlich hast du das nur einmal gesagt.” doch der Kapitän hörte Ihr gar nicht recht zu.

“Macht die Planke fertig, Frauen an Bord bringen Unglück!”

Die Männer jubelten und johlten. Eine Planke wurde bereit gemacht. Plötzlich gab es ein berstendes Geräusch und einen großen Ruck, das Schiff kam abrupt zum Stillstand.

“Wir sind auf einen Felsen aufgelaufen!” brüllte ein Matrose panisch.

“Frauen an Bord bringen Unglück!” brüllte der Kapitän.

“Über die Planke!” skandierte die Crew. Doch Luisa wollte sich nicht zwingen lassen. Stolz und mit all Ihrem Mut stieg Sie auf die Planke und schritt bis an das Ende voran.

“Mögen euch die Piraten holen!” schrie Sie als sie kopfüber in das klare Wasser des großen Meeres sprang.

Hier gehts weiter im nächsten Teil, über das Mädchen, das Piratin werden wollte…

Luisa Piratin 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Datenschutzerklärung ein. Mir ist bewusst das zum kommentieren meine Benutzerdaten abgefragt und gespeichert werden.